Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Seite 1 von 20
Seite 1 von 20

Yoga - Geh in Dich

Zu den häufigen Volkskrankheiten in Deutschland gehören Rückenschmerzen und Störungen des Fettstoffwechsels. Gerade die Arbeit im Büro und wenig Bewegung fördern Rücken- und Nackenschmerzen. Stress und eine ungesunde Lebensweise belasten unsere Psyche zusätzlich. Beuge diesen Krankheiten optimal vor. Trainiere Deine Rückenmuskulatur durch dynamisches Sitzen, durch ständige Bewegung und durch Halten des Gleichgewichtes. Regelmäßiger Sport stärkt zusätzlich Deine Muskeln, fördert den Kreislauf und verbessert Deine Ausdauer. Dadurch bringst du auch Dein Immunsystem in Form und steigerst Dein Wohlbefinden.

Yoga und Pilates setzt das Hauptaugenmerk auf das Training der Balancemuskulatur. Gymnastikbälle, Balance Kissen und Gymnastikmatten gehören dabei zur Grundausstattung. Während des Pilates-Trainings steht die korrekte und fließende Ausführung der Übung im Mittelpunkt. Dein Gleichgewichtssinn wird während der ganzen Übung beansprucht. Pilates-Übungen sind sehr effektiv und formen Deine Figur. Die Rehabilitation der Muskeln nach einem Unfall oder im Alter ist enorm wichtig, um die Lebensqualität wiederherzustellen. Gleichzeitig dürfen die Muskeln jedoch nicht überstrapaziert werden. In der Therapie wird dies beispielsweise mit dem Training auf dem Gymnastikball erreicht. Da es beim Gleichgewichtstraining sehr viele Möglichkeiten der Übungsgestaltung gibt, ist ein abwechslungsreiches Training vorprogrammiert. Mit dem effektiven Training verbesserst Du Deine Balance und stärkst Deine Muskeln. Dadurch ist die Intensität der einzelnen Übungen höher und das Trainingsziel kann schneller erreicht werden.

Yoga liegt heutzutage auch bei Schwangerschafts- bzw. Rückbildungsgymnastik voll im Trend. Denn die Übungen auf dem Ball ermöglichen einen langsamen und kontinuierlichen Aufbau der Muskeln. Im Fokus der Rückbildungsgymnastik steht der Beckenboden. Während der Schwangerschaft wird der Beckenboden stark beansprucht und gedehnt, da er ein unnatürliches Gewicht tragen muss. Wird der Beckenboden nach der Schwangerschaft nicht trainiert, erschlafft dieser Muskel. Dies kann vor allen Dingen im Alter zur Erschlaffung des Schließmuskels sprich Harn-Inkontinenz führen.

Zuletzt angesehen